Die aktuelle Stimmungslage bei Startups

Die aktuelle Stimmungslage bei Startups

WKO-Startup Initiative-Die-Stimmungslage-bei-Startups-Österreich-2020-Corona-market-Umfrage © WKO, market Institut

Österreichweite Umfrage bei Startups

Wie es den Startups aktuell geht und woran es krankt, das haben wir gemeinsam mit dem market Institut erhoben. Hier die Zusammenfassung der Ergebnisse:

WKO-Startup Initiative-Die-Stimmungslage-bei-Startups-Österreich-2020-Corona-market-Umfrage_0 © market Institut


Starke Betroffenheit durch Corona

Zwei Drittel der Startups sehen sich stark/sehr stark von der Corona-Krise betroffen (65 Prozent). Sie sind somit schwerer betroffen als klassische Unternehmen.

WKO-Startup Initiative-Die-Stimmungslage-bei-Startups-Österreich-2020-Corona-market-Umfrage_2 © market Institut



Die größten Herausforderungen

Aktuelle Probleme betreffen unter anderem:

  • Schwierigkeiten bei Finanzierung bzw. bei der Suche nach Investoren
  • Keine Möglichkeit, das Unternehmen bzw. die Produkte bei Kunden oder Messen vorzustellen
  • Verringerte Marktnachfrage, also Stornierung von Aufträgen bzw. Rückgang von Bestellungen, verringerte Nachfrage nach Dienstleistungen.

WKO-Startup Initiative-Die-Stimmungslage-bei-Startups-Österreich-2020-Corona-market-Umfrage_3 © market Institut


Startups sind dennoch optimistischer

Passend zum Mindset von Startups sind sie dennoch optimistischer: 53 Prozent sehen positiv auf die nächsten ein, zwei Monaten. Bei allen Unternehmen sind es nur 37 Prozent.

WKO-Startup Initiative-Die-Stimmungslage-bei-Startups-Österreich-2020-Corona-market-Umfrage_4 © market Institut


Weiterhin hohe Aktivität am Arbeitsmarkt

Am Arbeitsmarkt wollen 75 Prozent der Startups in den kommenden 6 bis 12 Monaten aktiv werden. Bei den Jungunternehmen insgesamt sind es nur 19 Prozent.

WKO-Startup Initiative-Die-Stimmungslage-bei-Startups-Österreich-2020-Corona-market-Umfrage_5 © market Institut


Werden durch Hilfsmaßnahmen nicht ausreichend berücksichtigt

Allerdings hat bei den Hilfsmaßnahmen nur ein gutes Drittel (37 Prozent) den Eindruck, dass Startups ausreichend berücksichtigt wurden. 

WKO-Startup Initiative-Die-Stimmungslage-bei-Startups-Österreich-2020-Corona-market-Umfrage_6 © market Institut

Wichtige kurzfristige Maßnahmen

Kurzfristig werden Hoffnungen gesetzt auf:

  • eine Aufstockung des Covid-Startup-Hilfsfonds (61 Prozent)
  • längere Rückzahlungsfristen für Darlehen (52 Prozent)
  • verlängerte Investitionsprämie (44 Prozent)
WKO-Startup Initiative-Die-Stimmungslage-bei-Startups-Österreich-2020-Corona-market-Umfrage_7 © market Institut

Wichtige langfristige Maßnahmen

Langfristige Prioritäten haben:

  • niedrigere Lohnnebenkosten (65 Prozent)
  • Beteiligungsfreibetrag (48 Prozent)
  • Anreize für Risikokapital durch Verlustverrechnung (44 Prozent)
  • flexiblere Mitarbeiterbeteiligung (42 Prozent)

WKO-Startup Initiative-Die-Stimmungslage-bei-Startups-Österreich-2020-Corona-market-Umfrage_8 © market Institut

Neue Startup-Strategie & Forderungen an die Politik

Aufbauend auf die Umfrageergebnisse haben wir unsere neue Startup-Strategie ins Leben gerufen und wesentliche Forderungen an die Politik gestellt.

Zur neuen WKO Startup-Strategie gibt es hier mehr zu lesen.
Zu den aktuellen Forderungen geht es hier lang.

Kambis Kohansal Vajargah, Head of Startup-Services #schaffenwir